In Hannover findet in Kürze (vom 23. – 25. Mai 2008) der erste 1. Internationale Kongress über ekstatische Zustände statt. Etwas Vergleichbares hat es in Deutschland meines Wissens im akademischen Umfeld lange Zeit nicht gegeben. Abgesehen von den Veranstaltungen der Medizinischen Psychologie aus Heidelberg und der eher Counter-Culture Verpflichteten Entheovision in Berlin, wird die Ekstaseforschung doch genauso wie die Transpersonale Psychologie in Deutschland vor allem auch von der eher museal ausgerichteten Religionswissenschaft und Psychologie sträflich vernachlässigt.

TumblrShare